Sound for Architecture in Doha - 2019

National Museum of Qatar

Für das National Museum of Qatar, welches Ende März 2019 seine Türen öffnete, wurde der Stararchitekt Jean Nouvel beauftragt. Er entwarf eine gigantische Gebäudekomposition aus 539 Lamellen, inspiriert von einer Sandrose. Das Museum beherbergt auf 8000 m2 Ausstellungsfläche insgesamt 12 Galerien, die thematisch durch die Geschichte Katars führen. 

Für jede Galerie wurde jeweils ein Regisseur beauftragt um einen Multi-dimensionalen Film zu kreieren. So zum Beispiel Regisseur Abderrahmane Sissako der in der ‚Life in al Barr‘ Galerie das Leben in der Wüste, die Schönheit, aber auch die Mühen und Entbehrungen thematisiert. Oder der Künstler Doug Aitken der einen spektakulären Film über die Ölförderung, die Quellen von Katars Reichtum inszenierte. 

Idee und Klang Audio Design wurde vom National Museum of Qatar als Audio Consultant nominiert und kreierte die Klangszenografie - von der Lautsprecherplanung über die Definition der Klangästhetik bis hin zur Produktion und finalen Abmischung der Soundtracks.

Um in dieser komplexen und offenen Architektur ein immersives Klangerlebnis schaffen zu können, wurde das gesamte Gebäude als virtuelles, akustisches Modell nachgebaut. Somit konnten die über 308 Lautsprecher für jede Galerie optimal geplant und unsichtbar in die Architektur integriert werden. 

Mit einem Styleguide wurde die auditiven Inhalte der Filme und der interaktiven Installationen definiert, so dass sie sich gegenseitig nicht negativ beeinflussen. Jeder der Filme wurde im Idee und Klang Atelier mit Hilfe einer speziellen 3D Audiosoftware zusammen mit den Regisseure, Komponisten und Sound Designer vorgemischt und anschliessend im Museum für die vorhandene Raumakustik finalisiert. 

Credits

Museum: National Museum of Qatar
Kunde: MEJV (MAN / EMPTYJoint Venture) 
Architektur: Ateliers Jean Nouvel 
Akustik Modell: WSDG Basel
Technische Planung: Dean Winkler WCI
Projection mapping: RES
Audio Technik: Techno Q
Lautsprecher und Audioserver: Meyer Sound 
Filmproduktion: Doha Film Institute 
Regisseure: Christophe Cheysson, Jananne Al-Ani, Abderrahmane Sissako, Mira Nair, Peter Webber, Doug Aitken, John Sanborn
​Photos: RES